Zum Inhalt springen
01.03.2021

Die sechzehnte Woche im you-Haus (22. Februar - 28. Februar)

Nach einem schönen und erholsamen Wochenende starteten wir in die neue Woche, die unter dem Thema „Heilige als Glaubenszeugen“ stand.

Foto: Luisa Benz

Nach der langen Trennung genießen wir endlich wieder unsere Gemeinschaft im you. Foto: Luisa Benz

Montag

Der Montag verlief bei uns relativ ruhig. Abends besuchten wir die Heilige Messe im Mentorat, wo Christoph eine Predigt darüber hielt, dass wir, wie am Beispiel des Apostel Petrus zu sehen ist, immer zu Jesus umkehren können und er großes mit jedem von uns vorhat.


Dienstag

Am Dienstag drehte sich in der Lehre alles um das Thema „Heiligkeit“ und „die Gemeinschaft der Heiligen“. Wir haben über die verschiedenen Gliederungen der Kirche gesprochen und anschließend einen Film über die Bistumsheiligen von Eichstätt gesehen. Das war echt interessant mal zu sehen, was diese großen Heiligen in ihrem Leben durchgemacht haben und mit welchen Schwierigkeiten sie kämpften.
Nach einem sehr leckeren Mittagessen ging es an die Vorbereitungen für unsere Vorträge, die wir über einen Heiligen oder eine Person halten sollten, die uns besonders fasziniert bzw. ein Vorbild für uns ist.


Mittwoch

Der Wecker klingelte bei uns am Mittwoch viel früher als sonst, denn wir waren zur Messe bei den Schwestern in St. Walburg eingeladen. Total übermüdet machten wir uns auf den Weg dorthin, freuten uns aber schon sehr darauf, die Schwestern nach langer Zeit wiederzusehen. Nach der Messe und einem gemeinsamen Frühstück begaben wir uns auf den Rückweg ins you-Haus, denn wenig später standen unsere Heiligen-Vorträge an. Kennt ihr die Serie „The Chosen"? Diese schauen wir uns nämlich ab diesem Abend immer gemeinsam mit ein paar anderen Leuten in einem „Watch together" via Zoom an. Das läuft so ab, dass wir die aktuelle Folge erstmal anschauen und uns dann über den Inhalt und die unterschiedlichen Sichtweisen austauschen.


Donnerstag

Der Donnerstag hielt bei uns ein zum Teil freiwilliges Programm bereit. Es wurde angeboten, an der Messe und an der Vesper zum Festtag der Heiligen Walburga teilzunehmen. Ansonsten stand unser wöchentliches „alllaboutyou-Treffen" mit Jonas an, bei dem wir uns Gedanken über unseren nächsten Post machten (seid gespannt). Den Abend verbrachten wir gemeinsam mit Popcorn, Schokolade und einen guten Film auf Netflix.

 

Freitag

Wir starteten in den neuen Tag mit der Heiligen Messe und frühstückten im Anschluss gemeinsam.  Nachmittags gingen wir bei dem (noch) schönen Wetter auf den Frauenberg, um dort den Kreuzweg zu beten. Wir hatten dort die perfekte Aussicht auf Eichstätt und haben sogar von weitem unser you-Haus entdeckt.

 

Samstag

Am Samstag kam unser Coach zu Besuch, um mit uns an dem Kunstprojekt, das wir vor ein paar Monaten angefangen haben, weiterzuarbeiten. Die Wiedersehensfreude war groß, denn wir hatten uns schon echt lange nicht mehr gesehen. Wir verbrachten den Nachmittag damit, um an unseren Bildern weiterzuarbeiten. Im Anschluss gab es noch Kaffee und Kuchen, den wir (mit Abstand) uns schmecken ließen und uns dabei gut unterhalten haben. Die Zeit verging leider mal wieder schneller als gedacht und ehe wir uns versahen, mussten wir uns schon wieder von ihm verabschieden.


Sonntag

Unser Tag fing mit dem gemeinsamen „Bibel teilen“ an. Wir haben über das Tagesevangelium gesprochen und unsere Meinungen und Interpretationen darüber ausgetauscht. Abends bestellten wir uns was zu essen und stellten für Johanna ein Bewerbungsgespräch nach, damit sie schon für Mittwoch üben konnte, wenn es für sie ernst wird. Außerdem berieten wir sie noch, welches Outfit für diesen Anlass passend ist. Es war ein witziger Abend - und für Johanna hoffentlich eine gute Vorbereitung. :)

Autorin: Miriam Lechner

 

 

 

 

you – Christliches Orientierungsjahr Eichstätt
Ein Projekt des Bistums Eichstätt

Widmanngasse 2
85072 Eichstätt
Tel. (08421) 50-801
E-Mail: you(at)bistum-eichstaett(dot)de

Ablauf des Orientierungsjahres

Kalender zum Download

"Beruf als Sinngeber"

Unterrichtshilfe zum Download

FSJ in der Berufungspastoral

Über den BDKJ Bayern ist es möglich, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Bereich der Berufungspastoral im Bistum Eichstätt zu absolvieren. Maria Oberberger war FSJ-lerin im Einsatz. Die 21-Jährige unterstützte dabei das youHaus, die Katholische Hochschulgemeinde und das Mentorat in Eichstätt. Marias Eindrücke
Mehr über das FSJ findest Du auch bei Insta @fsj_bdkjbayern.

Leseprobe der Kirchenzeitung

Zeit, um zu reifen und zu wachsen: Ein Besuch im you-Haus, kurz bevor das Orientierungsjahr endet. Beitrag als PDF